Rohköstler sind nicht durchgeknallt!

Der Mensch ist, was er isst. Daraus ließen sich manchmal kuriose Schlussfolgerungen ableiten, wie etwa, dass jemand sich wie ein Schwein benähme, wenn er oft Schweinefleisch essen täte, oder dass jemand, der gerne Schokolade nascht, automatisch zu einem süßen Typen würde … .


Einige dieser schmunzelhaften Ableitungen mögen wohl sehr charmant sein, während andere eher einem beleidigenden Charakter hätten. Man sieht also, nicht immer sind Schlussfolgerungen auch in jeder Hinsicht korrekt!
Es kann also nicht davon ausgegangen werden, dass Rohkostliebhaber nun selber alle roh würden, nur weil ihr Essen ungekocht ist! Zugegeben, auch unter den Rohköstlern mag es ja einige durchgeknallte Exzentriker geben … , doch auch Leute, die gekochte Speisen den rohen vorziehen, sind mitunter nicht weniger exzentrisch oder durchgeknallt … .

Nun, da die allgemeinen Vorwürfe und Vorurteile zum Thema jetzt also ad absurdum geführt worden sind, sollte erwähnt werden, dass Rohkost, in Form von frischem Obst, oder als Salat, seit jeher Teil der menschlichen Ernährung ist. Der neuzeitliche Trend der 'Rohkost' bezieht sich hier zum einem darauf, dass heutzutage scheinbar weniger frisches Obst und Gemüse verzehrt werden als früher, und zum anderen wird dabei darauf hingewiesen, dass vermehrter Konsum an frischen Lebensmitteln sich positiv auf die Gesundheit auswirken kann.

Wieviel Rohkost der einzelne Mensch selber zu sich nimmt, muss jeder für sich allein entscheiden. Für diejenigen, die gerne ein paar Rohkost Rezepte nachkochen möchten, gibt es im Internet genügend Anregungen! Ob es nun einfach frisches Obst sein soll, oder doch mehr … , bleibt Einem zum Glück selbst überlassen!

One Response to Rohköstler sind nicht durchgeknallt!

  1. Alex sagt:

    Doof nur, wenn man gegen fast alles an Rohkost allergisch ist. Aber nett geschrieben!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>