Morbus Bechterew im Alltag

Morbus Bechterew NackenschmerzenDen Geschrrspüler einräumen oder auch nur dem Gegenüber gerade ins Gesicht zu schauen – das sind Selbstverständlichkeiten, die Morbus Bechterew Betroffenen schwer Fallen können. Der Alltag wird zunehmend beschwerlicher. Bei den meisten beginnt die rheumatisch-entzündliche Erkrankung schon als junge Erwachsene mit heftigen Schmerzen im Kreuz, die sich über den gesamten Rücken nach oben ausbreiten. Hinzu kommen häufig chronische Erschöpfungen so wie eine Versteifung der Wirbelsäule.
Schmerzen, Schwäche und Nebenwirkungen verschriebener Medikamente prägen Morbus Bechterew Patienten zusehends.

Linderung kann unter Umständen mit Radonwärmetherapie erreicht werden. Sie gilt als natürliche Alternative zur schulmedizinischen Medikation und zeigt beim Krankheitsbild Morbus Bechterew gute Ergebnisse. Wissenschaftliche Studien bestätigen der Behandlungsmethode sogar Erfolgsquoten zwischen 80 und 90 Prozent.

Danach zeigt die Radonwärmetherapie bei allen Verlaufsformen und Stadien lang anhaltende therapeutische Effekte. Die Erfolge beruhen auf einer Kombination von drei Wirkfaktoren: leichte Überwärmung, hohe Luftfeuchtigkeit und Aufnahme von Radon über Haut und Lunge. Bei Temperaturen über 37,5 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit über 70 Prozent kommt es zu einem Anstieg der Körperkerntemperatur. Langjährige Erfahrungen zeigen, dass allein diese milde Hyperthermie zu einer Entspannung schmerzgeplagter Muskeln führt und immunstabilisierend wirkt. Zusätzlich erhöht sich im leicht überwärmten Zustand die Aufnahmefähigkeit des Organismus für das Naturheilmittel Radon. Radon setzt wiederum milde Alphastrahlen frei, die körpereigene Zellreparaturmechanismen anregen und die Aktivität von Entzündungszellen sowie Schmerzbotenstoffen deutlich verringern.

Weil die Radonwärmetherapie eine sanfte Alternative darstellt, übernehmen Krankenkassen häufig bis zu 90 Prozent der Therapiekosten. Weitere Informationen unter www.radonwaermetherapie.com.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>