Masern in der Schweiz und Österreich: Deutsche Nationelf überprüft den Impfschutz zur EM 2008

Dass man beim Management einer Fußballmannschaft auch an die Gesundheitsvorsorge der Teammitglieder denken muß zeigt die Tatsache, dass die Deutsche Nationalmanschaft jetzt offensichtlich zur Masern-Imfung antreten muß. Spieler, die keinen Impschutz über Ihren Impfpass belegen können, werden sofort geimpft.

Klar, sobald nur ein einziger Spieler an Masern erkrankt, kann das in der Folge die gesamte Mannschaft lahmlegen. Bei den Gastgebern der Europameisterschaft (EM) 2008, Schweiz und Österreich, grasiert seit ungefähr anderthalb Jahren eine Masernepidemie.

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt auch den anreisenden Fans, ihren Impfschutz zu überprüfen. Es besteht die Sorge, dass die Masernwelle zur Europameisterschaft im Juni auch auf Deutschland überschwappen könnte.

One Response to Masern in der Schweiz und Österreich: Deutsche Nationelf überprüft den Impfschutz zur EM 2008

  1. JoachimH. sagt:

    EM 08 der Masern durch anthroposophische Impfgegner

    “Eurosurveillance” stellt zweifelsfrei fest, dass die Europaweite Masern-Epidemie durch anthroposophische Impfgegner ausgelöst wurde, mit dem Übertragungsweg “Waldorfschule zu Waldorfschule”, siehe:

    “An ongoing multi-state outbreak of measles linked to non-immune anthroposophic communities in Austria, Germany, and Norway, March-April 2008″ (bei google eingeben)

    Wenn das Eckige ins Runde muss …

    Aus weltanschaulichen Gründen war Waldorfschülern jahrzehntelang das Fussballspielen verboten. In letzter Zeit sah sich die anthroposophische Gemeinde gezwungen, den Fussball-Fans unter ihren Schülern entgegenzukommen und lockerte das Verbot. Jetzt besteht allerdings die grosse Chance, mit neuen Mitteln das alte Ziel zu erreichen: den Fussball aus der Welt zu schaffen …

    Siehe zum Thema auch die:

    “Nachrichten aus der Welt der Anthroposophie”,

    Artikel: “Gemeingefährlich statt gemeinnützig”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>