Ärzte mit Qualitätssiegel

Bereits am Praxisschild sollen Patienten die Qualität eines Arztes ablesen können. Ein Qualitätssiegel für Ärzte hat der Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Köhler, in der Montagausgabe der Tageszeitung “Die Welt” angekündigt.

Bei der geplanten Vergabe eines Qualitässiegels für Ärzte soll berücksichtigt werden, welche Behandlungen ein Arzt mit welcher Häufigkeit durchgeführt hat und wie er bei Umfragen abschneidet. Der Patient soll nach Vorstellungen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) diese Daten dann zum Beispiel im Internet abrufen können.

Voraussichtlich in zwei Jahren soll das Deutsche Gesundheitssiegel eingeführt werden. Vorher sind allerdings noch rechtliche Fragen zu klären. Hoch bewertete Ärzte sollen dann auch mehr Geld bekommen können. Gleichzeitig wächst der Wettbewerb zwischen den Ärzten.

Ein solches Qualitätssiegel kann Patienten für eine sinnvolle Information darstellen. Die Idee entspricht den Qualitätsberichten von Kliniken. In der Ärzteschaft dürfte dieser Vorstoß aber auf geteilte Meinungen stoßen.

3 Responses to Ärzte mit Qualitätssiegel

  1. Jack Russel sagt:

    Jep das nenne ich mal eine gute idee um qualität zu erkennen. wird aber warscheinlich auch gefälscht oder manipuliert werden können.

  2. Die Idee eines Qualitätssiegels bzw. eines Qualitätmanagements ist im Prinzip ein guter Ansatz.
    Die Umsetzung ist jedoch ein dokumentationspflichtiger weiterer zeitintensiver Verwaltungsaufwand. Ob man mit einem guten QM-Handbuch ein qualitativ besserer Arzt wird, sei dahin gestellt.
    Viele Grüße
    Michael

  3. Frank Ristau sagt:

    Hallo Michael,
    das scheint mir genau das Problem z.B. bei einem Qualitätssiegel für Ärzte zu sein. Transparenz für Patienten sehe ich als äußerst wichtig und oberste Priorität an. Andererseits graut es mir vor durch solche Maßnahmen entstehende “Overheads”. Bei Kliniken dürfte das kein größeres Problem sein, bei Gemeinschaftspraxen kann man den Aufwand vieleicht auch noch ganz gut bündeln. Ein wenig leid tut mir allerdings der Arzt, der eigentlich “nur” arbeiten (sprich: Patienten behandeln) will und dies sehr gut tut. Wenn ein solcher Arzt keine Zeit, Lust oder (Marketing-)Wissen hat seine Qualität auch zu promoten, könnte er hier “alt aussehen”.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>